Startseite | Kontakt | Angebot | Anmeldung

Prozess-Modellierung & Prozess-Optimierung II

4 gute Gründe, dieses Seminar zu besuchen
Nach dem Seminar ...

... können Sie eine Strategie für die Einführung von Prozessmanagement entwickeln
... kennen Sie die wichtigsten Erfolgsfaktoren
... wissen Sie, wie Sie mit den Stakeholdern arbeiten müssen
... können Sie BPMN und UML sowie ARIS nutzen

Inhalte

Entwicklung der Geschäftsprozesse und Abstimmung mit der IT Infrastruktur

  • Ziele der Geschäftsprozess-Analyse mit Fokus auf die Prozess- und System-Integration
  • Eingangswerte und deren Ergebnisse in der Prozess-Planung
  • Die Modellierung für ein High-Speed-Prozessmanagement

Methodiken der Prozess-Modellierung

  • Die wichtigen Schritte für eine optimale Modellierung
  • Vorgehensmodelle für die Modellierung
  • Prozess-Integration und System-Integration
  • Prozess-Management und Workflow-Management
  • Integration der Ablauforganisation und der Aufbauorganisation
  • Prozess-Modell und Objekt-Modell
  • Parameter der Prozessgestaltung

Umsetzung des Prozessmodells in einen objektorientierten Systementwurf

  • Use-Case-Modelle in der Praxis
  • Abbildung von Use Cases
  • Das Prozess-Modell als Grundlage für die Abbildung des Objektmodells 

Wichtige Erfolgsfaktoren und Methoden

  • Aufbau der Projektorganisation:
    Methoden, Aufgaben, Ziele
  • Auswahl der Projektteam-Mitglieder
  • Vom Projekt-Team zum Prozess-Team:
    Process Owner - Prozesseeigner
    Process Team - Prozessteam
    Process Circle - Prozesszirkel
    Chief Process Office - CPO
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Fachbereiche
  • Vor- und Nachteile verschiedener Prozessmodellierungstools
  • Werkzeuge für Ihre Unterstützung

 

Prozessmodellierung mit BPMN (Business Process Modeling Notation)

  • Ziele der BPMN
  • BPMN 2.0 und Business Process Execution Language (BPEL)
  • Modellierung der Aktivitäten, Ergeignisse und Gateways - Abbildung des Steuerungsflusses
  • Pools, Lanes und Nachrichtenflüsse und Kollaborationen  - Gliederung und Zuordnung in der Organisation
  • Transaktionen, Ausnahmen und Kompensationen  

ARIS - Die ereignisorientierte Prozess-Modellierung

  • Das ARIS-Prozesshaus
  • Organisationsmodelle
  • Prozessmodelle
  • Funktionsmodelle
  • Datenmodelle
  • Prozess-Modellierung auf Basis der ereignis-gesteuerten Prozessketten (EPK)
  • Vor- und Nachteile der ARIS-Referenzmodelle
  • Wenn nicht ARIS, was dann? 

Objektorientierte Prozessmodellierung mit der UML (Unified Modeling Language)

  • Use Case Diagramme zur Abbildung und Abgrenzung der Prozesse
  • Verhaltensexploration und Workflow-Exploration durch Aktivitätsdiagramme sowie Sequenz-Diagramme
  • Modellierung Ihrer Organisationseinheiten
  • Klassendiagramme und deren Bedeutung bei der Modellierung 

Nutzen

Dieses Seminar vermittelt Ihnen Kenntnisse über die Abbildung neu geplanter und optimierter Prozesse in eine IT-Landschaft. Wir betrachten dabei Geschäftsprozesse und Unterstützungsprozesse.

Wen Sie auf diesem Seminar treffen
Fach- und Führungskräfte aus alles Bereichen, die Ihre internen und externen Prozesse in einer IT-Landschaft modellieren möchten.

Weiterführende Seminare

  Unsere Seminare führen wir in Europa und den USA durch.
Berlin - Frankfurt - Hamburg - Düsseldorf - Köln - Nürnberg - München
Amsterdam - Moskau - Salt Lake City - Wien - Zürich